Erfassung und Auswertung von Sonographiedaten

Der Förderverein zur Früherkennung von Nierenerkrankungen e.V. unterhält seit 1985 im Rhein-Main-Gebiet ein Programm zum Screening von Niere und Harnblase bei Säuglingen. Dabei werden diese kurze Zeit nach der Geburt einer systematischen Ultraschall-Untersuchung unterzogen. Die Messdaten, Befunde und Ultraschallbilder werden elektronisch gespeichert.

Seit Beginn des Screenings hat sich so eine große Anzahl von Daten angesammelt, die auf einem zentralen Server zusammengeführt werden. Über ein Webinterface können Daten importiert und ausgewertet werden. So können eine Reihe von Faktoren identifiziert werden, die es erlauben, das Risiko für Erkrankungen besser einzuschätzen und frühzeitig eine geeignete Behandlung durchzuführen.

Die Erfassung von neuen Daten erfolgt über eine Windows-Anwendung, welche in den Praxen der am Screening-Programm teilnehmenden Ärzte installiert ist. Eine zweite Stufe der Anwendung befindet sich momentan im Prozess der Zertifizierung gemäß Medizin-Produkte-Gesetz.

Das Ziel des Projekts ist es, über die kontinuierliche Erfassung und Auswertung der Befundsdaten weitere medizinische Erkenntnisse zu gewinnen. Diese ermöglichen es, die Qualität der Untersuchungen zu kontrollieren und damit das Potential der Ultraschalluntersuchungen immer besser auszuschöpfen.